FANDOM


'Sara Tröster, (* 2. Juni 1980 in Basel), ist eine schweizerische KunsthistorikerinW, JournalistinW und AutorinW.

Leben Bearbeiten

Tröster studierte von 2000 bis 2002 Kulturwissenschaften, Slawistik und Russistik an Humboldt-Universität zu BerlinW und von 2001 bis 2006 an der FU BerlinW Kunstgeschichte und Geschichte. 2003/2004 absolvierte sie ein Auslandssemester an der Universität Paris IVW in ParisW. Das Studium schloss sie mit dem Magistergrad ab. Von 2010 bis 2014 folgte ein Promotionsstudium im Fach Kunstgeschichte am Institut für Kunst- und Musikwissenschaft der TU DresdenW, wo sie im Jahr 2014 bei Jürgen Müller über den zeitgenössischen Maler Tim EitelW promovierte.

Sie ist als Journalistin tätig[1][2] und war von Dezember 2014 bis Juli 2015 Geschäftsführerin der Galerie m2a für zeitgenössische Kunst in Dresden. Im August 2015 war sie Co-Gründerin der Finestra Aperta Art Solutions UGW mit Sitz in Leipzig, wo sie seither als CEOW fungiert.

Tröster ist unter anderem Mitglied im Verband Deutscher KunsthistorikerW, im Kunstverein LeipzigW, im Freundeskreis der HGB LeipzigW und in der GraduiertenakademieW TU Dresden.

Publikationen (Auswahl)Bearbeiten

Ehrungen Bearbeiten

  • 2005: 2. Preis beim Hochschul-Essay-Preis, CiceroW[3]
  • 2011: Landesinnovationspromotion, Freistaat Sachsen[2]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Sara Tröster Klemm. Zeit OnlineW.
  2. 2,0 2,1 Sara Tröster Klemm, M.A. – Landesinnovationspromotion „Ambivalenz und Oszillation in Werken von Tim Eitel. Ein Beitrag zur Erforschung des Kunstphänomens der Neuen Leipziger Schule.“ TU Dresden.
  3. Werbinich: Vollendete Zukunft. Der TagesspiegelW, 7. Oktober 2005.
Dieser Artikel basiert bzw. Teile davon basieren auf „Sara Tröster Klemm“ in der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 20:39, 10. Okt. 2016‎ (Permanentlink) und steht unter der Lizenz cc-by-sa 3.0 unportedW. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.




Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.