FANDOM


Lovis Cassaris

Lovis Cassaris liest aus ihrem Roman Ein letztes Mal wir vor. Leipziger BuchmesseW 2016.

Lovis Cassaris (* 17. Juli 1983 in Gagliano del CapoW) ist eine Schweizer Schriftstellerin.

Leben Bearbeiten

Lovis Cassaris wurde 1983 im italienischen Gagliano del Capo geboren und lebt heute in Fribourg. Sie studierte Germanistik, Philosophie und Englische Literaturwissenschaft in Zürich, Berlin und Potsdam und arbeitet als Kommunikationsverantwortliche und freie Journalistin. Cassaris bezeichnet sich selbst als queer-feministische politische Aktivistin. Im Konkursbuch VerlagW Claudia Gehrke veröffentlicht sie Kurzgeschichten. 2016 erschien ihr erster Roman „Ein letztes Mal wir“ im QuerverlagW Berlin.

Werke Bearbeiten

Einzelveröffentlichungen:

  • Neulich am Hafen. Neobooks, Berlin 2014.
  • Ein letztes mal wir. Roman. Querverlag (2016) ISBN 978-3-896-56239-5

Anthologien:

  • Sillage. Kurzgeschichte. In: Mein heimliches Auge 31. Konkursbuch Verlag (2016) ISBN 978-3887695316
  • Bonnie in Clyde. Kurzgeschichte. In: Mein lesbisches Auge 16. Konkursbuch Verlag (2016) ISBN 978-3887698164
  • Von Erdbeeren und Limetten. Kurzgeschichte In: Mein lesbisches Auge 15. Konkursbuch Verlag (2015) ISBN 978-3887697150

Kritik Bearbeiten

« In "Ein letztes Mal wir" finden sich Romantik, Ethik, Sex, Trauer und Komik geschickt verwoben.»
—Simone Veenstra[1]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://www.l-mag.de/
Dieser Artikel basiert bzw. Teile davon basieren auf „Lovis Cassaris“ in der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 12:25, 30. Sep. 2016‎ (Permanentlink) und steht unter der Lizenz cc-by-sa 3.0 unportedW. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.




Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.