FANDOM


Lilith Frey, geb. Eigner (* September[1]), ist eine deutscheW Kulturjournalistin, die einige Zeit in der Schweiz tätig war.

Sie war als Moderedakteurin bei Annabelle und Cash tätig, war Kulturressortleiterin beim SonntagsBlick.[2][3] Zusammen mit Hermann-Josef Venetz gab sie 2004 Blick in die Bibel. Ungewohntes über Gott und die Welt heraus.[4] 2007 wurde sie beim Blick in die Pension verabschiedet, ihre Nachfolge trat Frank Gerber an.[5]

Lilith Frey lebt mit ihrem Mann, dem Schweizer Journalisten Frank A. Meyer, in BerlinW.[1] Dort arbeitet sie als freie Journalistin.[2]

Veröffentlichungen Bearbeiten

  • Lilith Frey, Hermann-Josef Vernetz (Hrsg): Blick in die Bibel. Ungewohntes über Gott und die Welt. Edition Exodus, Luzern 2004 ISBN 978-3-905577-66-2.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Reza Rafi, Balz Spörri: «Ich bitte Sie, das ist doch Zürcher Theater auf winziger Bühne.» In: SonntagsZeitung. 29. September 2013
  2. 2,0 2,1 Biografische Angaben bei CiceroW online.
  3. Nr. 8/98: Berichtigungspflicht/Quellenüberprüfung (Meyer/Frey c. „SonntagsZeitung“) Stellungnahme vom 30. April 1998, presserat.ch, abgerufen am 18. Dezember 2016.
  4. Blick in die Bibel. Ungewohntes über Gott und die Welt. In: DNB, abgerufen am 19. Dezember 2016.
  5. Lilith Frey geht in Pension, Klein Report, 15. Juni 2007, abgerufen am 18. Dezember 2016.
Dieser Artikel basiert bzw. Teile davon basieren auf „Lilith Frey“ in der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 23:00, 20. Dez. 2016‎ (Permanentlink) und steht unter der Lizenz cc-by-sa 3.0 unportedW. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.




Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.