Réda Philippe El Arbi (* 12. September 1969 in Zürich) ist ein Schweizer BloggerW und freier JournalistW.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Réda El Arbi wuchs gemeinsam mit seiner sechs Jahre älteren Schwester Hélène Alice bei seiner alleinerziehenden Mutter Elisabeth El Arbi Stocker auf. Der Vater verliess die Familie, als Réda 4 Jahre alt war. Im Laufe seiner Jugend bewegte El Arbi sich in der Zürcher DrogenszeneW am Platzspitz und auf dem Lettenareal. In den Medien äussert er sich offen über seine 15 Jahre andauernde DrogensuchtW und engagiert sich für eine liberale Drogenpolitik und für nachhaltige Prävention.[1][2]

El Arbi arbeitete für den Ringier-Verlag und ist zur Zeit hauptsächlich als Autor und Blogger für den Stadtblog des Tages-Anzeigers und für die SonntagsZeitung tätig.[3] Nebenbei konzipiert er Kampagnen für politische Anliegen, schreibt als freier Kolumnist für verschiedene Publikationen und gilt mit einem KloutW Score von ±70 als Social MediaW Influencer in der deutschsprachigen Schweiz.[4] Bis 2014 führte er die Redaktion des Online-Magazins Clack.ch. Davor war er Herausgeber und Chefredaktor des 2011 eingestellten Zürcher Satiremagazins «Hauptstadt».[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel basiert bzw. Teile davon basieren auf „Réda Philippe El Arbi“ in der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 09:50, 4. Jun. 2016‎ (Permanentlink) und steht unter der Lizenz cc-by-sa 3.0 unportedW. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.